Bezirk Mittelfranken
Bezirk Mittelfranken

Das Kombi- Biomasseheizwerk

... in Triesdorf ist ein Leuchtturmprojekt im Bereich der Förderung Erneuerbarer Energien durch den Bezirk Mittelfranken. Seit September 2009 versorgt die Anlage das Bildungszentrum Triesdorf mit Wärme und speist Strom ins öffentliche Netz ein. Neben diesem Nutzen dient das innovative System auch als Demonstrationsprojekt für Lehre und Forschung. Die Partnerschaft mit dem „Contractor“, der die Anlage auf Initiative des Bezirks gebaut hat, diese unterhält und die Wärme gegen Bezahlung liefert, ist für beide Seiten eine „Win-win-Situation“. Der Anlagenbauer kann sein Know-how zeigen, und der Bezirk Mittelfranken spart dabei hohe Investitionskosten.

Das Biokraftwerk besteht aus einer Biogasanlage mit einer elektrischen Leistung von 160 KW, zwei Hackschnitzelheizungen mit maximal 2.150 KW und einem 120 Kubikmeter großen Pufferspeicher. Diese Kombination ermöglicht eine reine Biomassenutzung von der Grundlast bis hin zur Spitzenlast. Der „Contractor“ hat sich vertraglich dazu verpflichtet, landwirtschaftliche Reststoffe des Bezirksguts in seinem Biomassekraftwerk zu verwerten. Der vom Blockheizkraftwerk der Biogasanlage erzeugte Strom wird zwar nicht direkt genutzt, wird aber durch die Umstellung der Lehranstalten auf Ökostrom indirekt verbraucht.

Um die bis jetzt erfolgreiche Pionierarbeit in der Biogasforschung weiterhin praktisch begleiten zu können, ermöglicht der Contractor eine komplette Datenermittlung durch verschiedene Messstellen an der Biogasanlage. Ebenso wird sie zur Erprobung von alternativen Energiepflanzen mit einer hohen ökologischen Wertigkeit genutzt, um Lösungsansätze zur Tank-, Teller- und Maismonokultur- Diskussion zu finden.

© Bezirk Mittelfranken, Danziger Str. 5, 91522 Ansbach, www.bezirk-mittelfranken.de, Tel.: 0981/4664-0

Postanschrift: Postfach 617, 91511 Ansbach