Bezirk Mittelfranken
Bezirk Mittelfranken

Geschichte der Erneuerbaren Energien in der Landmaschinenschule

Seit 1978 wurden Selbstbaukurse zum Bau von Solarthermieanlagen angeboten.

1989 wurde begonnen die Photovoltaiktechnik zu testen. Neben praktischen Erprobungen verschiedener Modultypen wurden auch verschiedene Einsatzmöglichkeiten getestet. Das Ziel war, diese Technik für Insellösungen einzusetzen. Als Beispiel ist hierfür der solarbetriebene Schweißplatz  der Landmaschinenschule zu nennen oder die Erprobung Sonnenenergie in Form von Solarwasserstoff zu speichern.

Weiter leistete die Landmaschinenschule Pionierarbeit im Bereich Biogas. 1992 wurde eine der ersten Biogasanlagen in Bayern am Bildungsort Triesdorf errichtet. Neben der Erprobung der optimalen Technik konnten auch Fütterungsversuche der Biogasanlage durchgeführt werden. Das Ziel war und ist es, anfallende Reststoffe in der Landwirtschaft oder der Kommunen sinnvoll energetisch zu verwerten.

Im Jahr 2010 hat das Kompetenzteam Erneuerbare Energien an der Landmaschinenschule Triesdorf die Arbeit aufgenommen. Es übernimmt vom ehemaligen EBA-Zentrum die Aufgaben: Initialberatung, Praxiserprobungen, Moderation von Gemeinschaftsprojekten und Öffentlichkeitsarbeit im Bereich der Erneuerbaren Energien. Außerdem wird der Fortbildungslehrgang „Fachagrarwirt Erneuerbare Energien – Biomasse“  organisiert und durchgeführt.

Kontakt

Ihr Ansprechpartner:

Landwirtschaftliche Lehranstalten
Landmaschinenschule
Steingruberstraße 5
91746 Weidenbach

Tel.: 09826 / 18 - 2002
Fax: 09826 / 18 - 2099

lms(at)triesdorf.de

© Bezirk Mittelfranken, Danziger Str. 5, 91522 Ansbach, www.bezirk-mittelfranken.de, Tel.: 0981/4664-0

Postanschrift: Postfach 617, 91511 Ansbach