Bezirk Mittelfranken

Bezirkswahlen 2013



Wahl des Bezirkstagspräsidenten

Bezirksrat Richard Bartsch bei der Stimmabgabe
Bezirksrätin Lydia Bauer-Hechler bei der Stimmabgabe
Bezirksrat Wolfgang Beigel bei der Stimmabgabe
Bezirksrat Dr. Bernd Eckstein bei der Stimmabgabe
Bezirksrat Peter Daniel Forster bei der Stimmabgabe
Bezirksrat Robert Gattenlöhner bei der Stimmabgabe
Bezirksrat Daniel Gruber bei der Stimmabgabe
Bezirksrat Dr. Klaus Hiemeyer bei der Stimmabgabe
Bezirksrat Wolfgang Hofmann bei der Stimmabgabe
Bezirksrat Dr. Max Hubmann bei der Stimmabgabe
Bezirksrat Marco Kistner bei der Stimmabgabe
Bezirksrätin Karin Knorr bei der Stimmabgabe
Bezirksrat Armin Koder bei der Stimmabgabe
Bezirksrat Dr. Horst Krömker bei der Stimmabgabe
Bezirksrat Alexander Küßwetter bei der Stimmabgabe
Bezirksrätin Susanne Lender-Cassens bei der Stimmabgabe
Bezirksrat Herbert Lindorfer bei der Stimmabgabe
Mezirksrat Michael Maderer bei der Stimmabgabe
Bezirksrätin Ingrid Malecha bei der Stimmabgabe
Bezirksrätin Christa Naaß bei der Stimmabgabe
Bezirksrätin Gisela Niclas bei der Stimmabgabe
Bezirksrat Ronald Reichenberg bei der Stimmabgabe
Bezirksrätin Dr. Ute Salzner bei der Stimmabgabe
Bezirksrat Uwe Schildbach bei der Stimmabgabe
Bezirksrat Walter Schnell bei der Stimmabgabe
Bezirksrat Ernst Schuster bei der Stimmabgabe
Bezirksrätin Catrin Seel bei der Stimmabgabe
Bezirksrätin Barbara Titsch bei der Stimmabgabe
Bezirksrätin Amely Weiß bei der Stimmabgabe
Bezirksrätin Elke Zahl bei der Stimmabgabe

Wahlergebnisse 2008

Zu den Wahlergebnissen der Bezirkstagswahl 2008 »

 

Infobroschüre zum 15. September

Was man über Landtags- und Bezirkswahl wissen sollte, erfahen Sie hier!

 

Bewerberliste Verfügbar

Für die vollständige Liste aller Bewerberinnen und Bewerber für die Bezirkswahlen 2013 bitte hier klicken.

 

Ein genauer Blick

Für die neue Wahlperiode haben sich insgesamt 267 Personen, darunter 95 Frauen, für ihre Parteien aufstellen lassen.

 

Ein kurzer Rückblick

Im Jahr 2008 hatte der Wahlkreisausschuss für den Regierungsbezirk Mittelfranken nur 9 Parteien zur Bezirkswahl zugelassen.

 

19.07.2013: Wahlkreisausschuss hat Entscheidung getroffen

Der Wahlkreisausschuss für den Regierungsbezirk Mittelfranken hat unter Vorsitz von Regierungspräsident Dr. Bauer in seiner Sitzung am 19. Juli 2013 12 Parteien für die Bezirkswahl am 15. September 2013 zugelassen.

Zur Bezirkswahl dürfen folgende Parteien antreten:

  • die Christlich-Soziale Union in Bayern e. V. (CSU),
  • die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD),
  • FREIE WÄHLER Bayern,
  • BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (GRÜNE),
  • die Freie Demokratische Partei (FDP),
  • DIE LINKE,
  • die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP),
  • DIE REPUBLIKANER (REP),
  • die Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD).
  • die Bayernpartei (BP)
  • die Partei für Franken (DIE FRANKEN) und
  • die Piratenpartei für Deutschland (PIRATEN).

Der Wahlkreisvorschlag der Bürgerrechtsbewegung für mehr Freiheit und Demokratie (DIE FREIHEIT) wurde wegen fehlender notwendiger Unterlagen zurückgewiesen. Vom Wahlkreisvorschlag der Bayernpartei musste der Ausschuss Bewerber streichen, weil die Zustimmungserklärungen fehlten.

© Bezirk Mittelfranken, Danziger Str. 5, 91522 Ansbach, www.bezirk-mittelfranken.de, Tel.: 0981/4664-0

Postanschrift: Postfach 617, 91511 Ansbach