Bezirk Mittelfranken

Region Nouvelle-Aquitaine

Die Region Nouvelle-Aquitaine ist aus der Gebietsreform im Januar 2016 entstanden und flächenmäßig die größte in Frankreich. In ihr verschmolzen sind drei Regionen: das Limousin, Aquitaine und Poitou-Charentes. Das Gebiet umfasst 83.339 Quadratkilometer und zählt 5,8 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner (70 Menschen pro Quadratkilometer). Bordeaux ist die neue Hauptstadt. In der Region Nouvelle-Aquitaine gibt es zwölf Départements, darunter die Départements Haute-Vienne, Creuse und Corrèze, sowie 4.422 Städte und Gemeinden. 

Die Beziehungen zwischen der früheren französischen Region Limousin mit ihren drei Départements und dem Bezirk Mittelfranken bestehen seit Mitte der 70er-Jahre. 

Der Regionalrat zählt 183 Mitglieder, die für die Dauer von sechs Jahren in ihrem jeweiligen Wahlkreis gewählt werden.


Diese Partnerschaftsvereinbarungen wurden mit dem Bezirk Mittelfranken geschlossen:

  • Département Haute-Vienne: 1981
  • Département Creuse: 1989
  • Département Corrèze: 1994
  • Region Limousin: 1995

Fundament der Bezirkspartnerschaft sind die Kommunalpartnerschaften. Die tragende Säule ist der Austausch von Schülerinnen und Schüler aus Grund- und Hauptschulen, Gymnasien, Förderzentren und Berufsschulen. Der Bezirk fördert den Kulturaustausch und die Begegnungen unter den französischen und deutschen Berufsgruppen und Vereinen. Etwa 200.000 Bürgerinnen und Bürger aus beiden Regionen haben sich bereits getroffen und kennen gelernt.

Kontakt

Ihr Ansprechpartner:

Bezirk Mittelfranken
Büro für Regionalpartnerschaften
Danziger Straße 5
91522 Ansbach

Tel.: 0981 / 4664 - 1021 oder 1022
Fax: 0981 / 4664 - 1029

regionalpartnerschaften(at)bezirk-mittelfranken.de

© Bezirk Mittelfranken, Danziger Str. 5, 91522 Ansbach, www.bezirk-mittelfranken.de, Tel.: 0981/4664-0

Postanschrift: Postfach 617, 91511 Ansbach