Bezirk Mittelfranken

Sprachrohr für Menschen mit Handicap

Mittelfränkischer Behindertenrat hat sich konstituiert

Ansbach – Der Bezirk Mittelfranken hat einen neuen Behindertenrat. In der heutigen konstituierenden Sitzung wurde als Vorsitzende Angelika Feisthammel, Behindertenbeauftragte des Landkreises Nürnberger Land, und als stellvertretender Vorsitzender Axel Wisgalla vom Zentrum für Selbstbestimmtes Leben Behinderter e.V. in Erlangen  gewählt. Als Beisitzer fungieren Michael Mertel, erster Vorsitzender des Behindertenrates der Stadt Nürnberg, und Dr. Paul Rösch, erster Vorsitzender des Rother Inklusionsnetzwerkes e.V. Der Vorstand bleibt zweieinhalb Jahre im Amt, danach finden Neuwahlen statt. Neben dem Vorstand gehören dem Behindertenrat weitere zwanzig Mitglieder an. Insgesamt läuft deren Amtszeit bis 2023, solange wie der im Oktober neu gewählte Bezirkstag amtiert. Laut Satzung entsenden die fünf kreisfreien Städte und sieben Landkreise, abhängig von ihren Einwohnerzahlen, interessierte und engagierte Menschen mit Behinderung. Das Gremium ist Ansprechpartner für alle behinderungspolitischen Anliegen von bezirksweitem Interesse. Zu den wesentlichen Aufgaben gehört die Beratung des Bezirkstages, dessen Ausschüsse sowie der Einrichtungen des Bezirks Mittelfranken über alle Belange von Menschen mit Behinderung. Um diese Beratungsfunktion wahrnehmen zu können, erhält der Mittelfränkische Behindertenrat die Unterlagen zu den öffentlichen Sitzungen der Bezirksgremien. Laut Satzung soll der Behindertenrat mindestens halbjährig tagen, grundsätzlich sind die Sitzungen öffentlich. Einmal jährlich muss der Mittelfränkische Behindertenrat dem Sozialausschuss des Bezirkstages einen Tätigkeitsbericht vorlegen. In seiner nächsten Sitzung, die am 6. Februar 2019 geplant ist, wird sich das Gremium eine Geschäftsordnung geben und unter anderem festlegen, wo die Geschäftsstelle ihren Sitz haben soll. 

Die Mitglieder des Mittelfränkischen Behindertenrates:

Stadt Ansbach: Lisa-Marie Buntebarth, Inklusionsbeauftragte der Stadt Ansbach 

 

Landkreis Ansbach: Kerstin Wolf, Fachkraft bei der Bayerischen Landesvereinigung im Therapeutischen Reiten e.V. (BLVThR), Andreas Schirrle, Behindertenbeauftragter der Stadt Dinkelsbühl

 

Landkreis Nürnberger Land: Jens Bürkle, u.a. engagiert im Arbeitskreis „Mobil mit Handicap“ Altdorf, Angelika Feisthammel, Behindertenbeauftragte des Landkreises

 

Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen: Monika Eisenmann, Behindertenbeauftragte des Landkreises

 

Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim: Tanja Siemund-Oezcan, Behindertenbeauftragte des Landkreises

 

Landkreis Roth: Christina Reutner, Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) Mittelfranken-Süd, Dr. Paul Rösch, erster Vorsitzender Rother Inklusionsnetzwerk e. V.

 

Landkreis Fürth: Oliver Antosch, u.a. life award barrierefrei Preisträger, Obermichelbach, Stephan Beck, Behindertenbeauftragter des Landkreises 

 

Stadt Fürth: Wolfgang König und Ingrid Streck, beide im Behindertenrat der Stadt

 

Stadt Nürnberg: Michael Mertel, Peter Vogt, Ulrich Wildner, Renate Serwatzy, Hans Storch, Vorstand Behindertenrat der Stadt, Kerstin Haas, Inklusionsbeauftragte der Stadt

 

Stadt Schwabach: Simone Bald, Runder Tisch Inklusion in Schwabach 

 

Stadt Erlangen: Helga Brandt, erste Vorsitzende des Gehörlosenvereins Erlangen und Umgebung 1962 e.V., Axel Wisgalla, Zentrum für Selbstbestimmtes Leben Behinderter e.V.

 

Landkreis Erlangen-Höchstadt: Jürgen Ganzmann, Behindertenbeauftragter des Landkreises, Günter Müller, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Barrierefreies Miteinander

 

 

 

 

 

 

 

 

06.12.2018

Kontakt

Ihr Ansprechpartner:

Bezirk Mittelfranken
Danziger Straße 5
91522 Ansbach

Tel: 0981 / 4664 - 0

pressestelle(at)bezirk-mittelfranken.de

 

© Bezirk Mittelfranken, Danziger Str. 5, 91522 Ansbach, www.bezirk-mittelfranken.de, Tel.: 0981/4664-0

Postanschrift: Postfach 617, 91511 Ansbach