Bezirk Mittelfranken

Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung

Zur Verwirklichung der Gleichstellung von Menschen mit Behinderung bestellt der Bezirk Mittelfranken jeweils für eine Wahlperiode aus der Mitte des Bezirkstags einen Beauftragten oder eine Beauftragte für die Belange der Menschen mit Behinderung.

Aktuell ist Lydia Bauer-Hechler die Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung des Bezirks Mittelfranken.

Die Behindertenbeauftragte arbeitet beratend mit der Verwaltung des Bezirks Mittelfranken zusammen und kann die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung aufzeigen und benennen, behinderungspolitische Anliegen in die Arbeit des Bezirks einbringen und Maßnahmen zur verbesserten Teilhabe von Menschen mit Behinderung anregen. Sie wirkt als zentrale Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung. Insbesondere achtet die Beauftragte auf gleichwertige Verhältnisse innerhalb des Bezirks, leistet Netzwerkarbeit und tauscht sich mit den Behindertenbeauftragten der Städte und Landkreise aus. 

Aufgaben und Rechte der Behindertenbeauftragten beschreibt dieSatzung über den Beauftragten des Bezirks Mittelfranken für die Belange von Menschen mit Behinderung in der Fassung vom 23.07.2020.

Die Beauftragte arbeitet mit dem mittelfränkischen Behindertenrat sowie mit der Verwaltung, insbesondere dem Inklusionsbeauftragten und der Sozialverwaltung sowie mit den Einrichtungen des Bezirks Mittelfranken bei behinderungsspezifischen Anliegen zur Teilhabe von Menschen mit Behinderung zusammen. 

Die Beauftragte unterrichtet den Bezirkstag einmal jährlich über die Ergebnisse ihrer Arbeit.

© Bezirk Mittelfranken, Danziger Str. 5, 91522 Ansbach, www.bezirk-mittelfranken.de, Tel.: 0981/4664-0

Postanschrift: Postfach 617, 91511 Ansbach