Bezirk Mittelfranken

Hochschulhilfen für behinderte Menschen

Der Bezirk Mittelfranken übernimmt für behinderte Menschen, die in Mittelfranken leben, die behinderungsbedingten Mehrkosten, die beim Besuch einer Hochschule entstehen.

Voraussetzungen für die Gewährung der Hilfe:

  • Es ist zu erwarten, dass das Ziel der Ausbildung erreicht wird.
  • Der beabsichtigte Ausbildungsweg ist erforderlich.
  • Der Beruf bzw. die Tätigkeit bieten voraussichtlich eine ausreichende Lebensgrundlage oder, wenn dies wegen der Art und Schwere der Behinderung nicht möglich ist, tragen in angemessenem Umfang zur Lebensgrundlage bei.

Folgende Kosten können übernommen werden:

  • Der studienbedingte Mehrbedarf wie z. B. Mehrkosten für Lernmittel, Kosten für Studienhelfer (Bundesfreiwilligendienst, studentische Hilfskräfte), Vorlesekräfte und Tutoren (Kommilitonen, examinierte Kräfte und Schriftdolmetscher), Mehrkosten für Fahrdienste
  • Hilfsmittel, die behinderungsbedingt für das Studium notwendig sind

Voraussetzungen:

  • Es ist ein Antrag notwendig.
  • Die Aufbringung der Mittel aus dem Einkommen und Vermögen ist dem behinderten Menschen und seiner/seinem Ehepartner/Lebenspartner nicht zuzumuten.
  • Es bestehen keine Ansprüche gegen andere Leistungsträger.
  • Der behinderte Mensch hat noch keine abgeschlossene Berufsausbildung oder einen anderen Studienabschluss oder die Ausübung eines vorhandenen Berufes ist ihm nicht zuzumuten.

Arbeitsbereich 24 - Hilfe für geistig und/oder körperlich behinderte Menschen

Bezirk Mittelfranken
Sozialreferat
Arbeitsbereich 24
Rettistraße 54 - 56
91522 Ansbach

Tel.: 0981 / 4664 - 24002
Fax: 0981 / 4664 - 24099

Telefonische Erreichbarkeit des Sozialreferats:
Mo + Do: 08:00 bis 16:00 Uhr
Di: 13:00 bis 16:00 Uhr
Mi + Fr: 08:00 bis 12 Uhr

Arbeitsbereich24(at)bezirk-mittelfranken.de

© Bezirk Mittelfranken, Danziger Str. 5, 91522 Ansbach, www.bezirk-mittelfranken.de, Tel.: 0981/4664-0

Postanschrift: Postfach 617, 91511 Ansbach