Bezirk Mittelfranken

Positive Erfahrungen überwiegen

Modellprojekte Schulbegleitungs-Pools gehen in das zweite Jahr

Ansbach – Eine erste positive Bilanz haben die Beteiligten der Modellprojekte Schulbegleitungs-Pools gezogen. Der Bezirk Mittelfranken hatte die auf drei Jahre angelegten und wissenschaftlich begleiteten Modellprojekte im Herbst 2019 gestartet, um den Einsatz von Schulbegleitern zu optimieren. Üblicherweise erfolgt eine Begleitung von Kindern mit einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung in direkter Zuordnung, ein Schulbegleiter kümmert sich also um einen Schüler, um diesem den schulischen Alltag zu erleichtern. Bei den Modellprojekten kann sich ein Schulbegleiter, je nach Hilfebedarf, flexibel um mehrere Kinder kümmern und freie Zeiten ohne Schulbegleitungs-Bedarf pädagogisch sinnvoll nutzen. Teilnehmende Schulen sind die Clara und Dr. Isaak Hallemann-Schule in Fürth, die Merianschule in Nürnberg und die Georg-Zahn-Schule in Erlangen sowie Montessorischulen in Nürnberg und Erlangen. Positiv hervorgehoben wurde in den ersten Rückmeldungen die gute Zusammenarbeit mit den Schulen und den Leistungserbringern. Auch führte das Projekt zu einer höheren Flexibilität, da die Schulbegleiter verschiedene Schüler und deren Hilfebedarfe besser kennen. Darüber hinaus waren Vertretungen leichter zu realisieren, wenn nicht auf externe Springer zurückgegriffen werden musste. Die Schulbegleiter, für die sich ihrerseits die Anstellungssituation verbessert hat, da ihre Arbeitsverträge nicht mehr an den Bewilligungsbescheid für einzelne Leistungsberechtigte gekoppelt sind, wurden besser in die Schulfamilie integriert. Außerdem kann auch für stundenweise Begleitung, etwa beim Schwimmunterricht, leichter eine Schulbegleitung realisiert werden. Nachteilig wurde beurteilt, dass der organisatorische Aufwand unter anderem auf Grund der unterschiedlichen Kostenträger eher höher ist. Erschwert wurde die Evaluation durch die Corona-Pandemie, die dadurch bedingte Schulschließung und die Auflagen bei der Wiederaufnahme des Unterrichtsbetriebs. Zuletzt ermöglichte der Bezirk Mittelfranken rund 500 Kindern und Jugendlichen eine Schulbegleitung mit Gesamtkosten von jährlich mehr als zehn Millionen Euro.

08.10.2020

Kontakt

Ihr Ansprechpartner:

Bezirk Mittelfranken
Pressestelle
Danziger Straße 5
91522 Ansbach

Tel.: 0981 / 4664 - 10111 / - 10113
Fax: 0981 / 4664 - 10099

pressestelle(at)bezirk-mittelfranken.de

© Bezirk Mittelfranken, Danziger Str. 5, 91522 Ansbach, www.bezirk-mittelfranken.de, Tel.: 0981/4664-0

Postanschrift: Postfach 617, 91511 Ansbach