Bezirk Mittelfranken

Kartenvorverkauf startet heute – Musikalisches Weihnachtsgeschenk

Fränkischer Sommer 2023 wartet mit innovativem Programm auf

Ansbach - „Zusammenhalt!“ ist das Motto des Fränkischen Sommers 2023, der am 16. Juni im Historischen Rathaussaal Nürnberg startet und am 27. August in der Reichsstadthalle in Rothenburg ob der Tauber endet. Die Musikreihe des Bezirks Mittelfranken stellt 21 Konzerte mit den Themenschwerpunkten Diversität, Inklusion, Nachhaltigkeit und Klimaschutz unter dieses einladende Thema. In einem jüngst  stattgefundenen Pressegespräch im Sebalder Pfarrhof in Nürnberg stellte die Künstlerische Leiterin, Franziska Hölscher, das innovative Programm vor. 

Migration gab und gibt es in der Klassik-Szene schon immer. Der Fränkische Sommer öffnet mit weltbekannten Stars und jungen Künstlerinnen und Künstlern, die durch ihre außergewöhnlichen Blicke hellhörig machen und begeistern, Perspektiven für einen neuen Zusammenhalt, der über die politischen Grenzen hinausgeht und den einzelnen Menschen direkt anspricht.

Kit Armstrong prägt als vielseitiger Artist in Residence das Programm des Fränkischen Sommers: Er hat sich die legendären britischen King´s Singers gewünscht, um mit ihnen lustvoll den 400. Geburtstag von William Byrd zu feiern. Auch im Jazz ist Kit Armstrong, der bei Alfred Brendel studiert hat, zu Hause und lädt mit dem Jazzpianisten Michael Wollny zu einem dramatischen „Battle“. Dass Kit Armstrong auch ein passionierter Hobby-Koch ist und spielerisch Kulinarik und Musik seiner Heimat Taiwan mit jener Frankens verbindet, wird er im Erlebnisformat „Kit Armstrongs Welt – eine Reise von Taiwan nach Franken in Musik und Kulinarik“ unter Beweis stellen. Beim Festivalfinale wird Kit Armstrong am Klavier ein von ihm komponiertes Doppelkonzert – ein Auftragswerk des Fränkischen Sommers – zusammen mit derKünstlerischen Leiterin des Fränkischen Sommers, der Geigerin Franziska Hölscher, und dem Ensemble Resonanz uraufführen. 

Zusammenhalt zwischen älteren und jüngeren Generationen bieten Nachwuchsformate mit dem Sinfonieorchester der Hochschule für Musik Nürnberg, Studierenden der Kronberg Academy und dem Windsbacher Knabenchor, und nicht zuletzt dem neu gegründeten Ensemble des Fränkischen Sommers mit dem „Karneval des Glücks“ nach einer Idee von Roger Willemsen.

Zusammenhalt der Kulturen durch gegenseitige Impulse – dafür steht die aus Ägypten stammende Sopranistin Fatma Said. Sie wird mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen und Tarmo Peltokoski Opernarien von Mozart in St. Sebald in Nürnberg aufführen. Auf Zusammenhalt mit der Afrikanischen Welt macht der Cellist Abel Selaocoe Lust. Als Musiker verbindet er traditionell klassische Musik mit Weltmusik und eigenen Kompositionen und Improvisationen. Und er macht seine Frage zu der unseren: „Where is home“. 

Zusammenhalt schafft das Brasilianische Ilumina Ensemble, indem es soziale Barrieren überwindet und über Ländergrenzen hinaus Brücken baut. Ilumina bietet talentierten jungen Menschen mit unterschiedlichen sozialen Hintergründen aus Lateinamerika eine Chance und begeistert mit grenzüberschreitender Musik, die von Gemeinschaftsgeist und Integration getragen wird.

Zusammenhalt bedeutet auch, Hemmschwellen zur Klassischen Musik weiter abzubauen. Im Familienkonzert werden KiKa-Moderator Malte Arkona, seine Frau Anna-Maria Arkona und das Sinfonieorchester der Musikhochschule Nürnberg ihr neues Programm „Ein Sommernachtsträumchen“ präsentieren. Auch das Picknickkonzert mit dem jungen Trompetenstar Simon Höfele und dem Frank Dupree Trio im stimmungsvollen Schlosspark Dennenlohe verspricht nicht nur dem etablierten Konzertpublikum Vergnügen zu bereiten beim Entdecken klassischer und jazziger Titel.

Zusammenhalt bietet der Fränkische Sommer in erlebnisorientierten Konzertformaten wie einer Schifffahrt auf dem Brombachsee oder einer Orgelwanderung in Rothenburg.

Zusammenhalt soll mit dem Schutz der Umwelt und der Inklusion von Menschen mit Behinderung ein wichtiges Ziel des gemeinschaftlichen Tuns aufgreifen. Der Fränkische Sommer plant Gesprächsformate mit der Cellistin und Umweltaktivistin Tanja Tetzlaff und dem Hornisten Felix Klieser, der ohne Arme geboren wurde.

Zusammenhalt in Europa thematisieren die Friedenspreisträger des deutschen Buchhandels, Aleida und Jan Assmann, zusammen mit Musikerinnen undMusikern des polnischen Festivals Krzyżowa-Music: „Das Projekt Europa – Utopie, Entwurf, Experiment“.

Zusammenhalt wird der Fränkische Sommer in Zukunft auch durch regionale und nationale Kooperationen stärken. Christiane Karg ist mit ihrer Konzertreihe „Kunstklang Feuchtwangen“ zu Gast beim Fränkischen Sommer. Bachwoche Ansbach, Musikfest ION und Fränkischer Sommer werden verstärkt zusammenhalten und am 28. Februar 2023 eine gemeinsame Programmpräsentation in der Bayerischen Vertretung in Berlin gestalten. Das ausführliche Programm und nähere Informationen zum Ticketverkauf sind auf der Internetseite unter www.fraenkischer-sommer.de erhältlich.

01.12.2022

Kontakt

Ihr Ansprechpartner:

Bezirk Mittelfranken
Pressestelle
Danziger Straße 5
91522 Ansbach

Tel.: 0981 / 4664 - 10111 / - 10113
Fax: 0981 / 4664 - 10099

pressestelle(at)bezirk-mittelfranken.de

© Bezirk Mittelfranken, Danziger Str. 5, 91522 Ansbach, www.bezirk-mittelfranken.de, Tel.: 0981/4664-0

Postanschrift: Postfach 617, 91511 Ansbach