Bezirk Mittelfranken

Bezirk Mittelfranken fördert Teilhabe

Bewerbungen für den Inklusionspreis noch bis zum 31. März möglich 

Ansbach – Nur noch kurze Zeit, nämlich bis zum 31. März, können sich Bewerber für den diesjährigen Inklusionspreis des Bezirks Mittelfranken melden. Mit dem Inklusionspreis werden jährlich Maßnahmen, Projekte oder Angebote in Mittelfranken ausgezeichnet, die die Lebenssituation von Menschen mit Behinderung nachhaltig verbessern und einen spürbaren Beitrag zur Teilhabe und zur Inklusion leisten. Bewerben können sich sowohl Organisationen und Einrichtungen als auch Firmen und Einzelpersonen. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert und kann auf mehrere Preisträgerinnen und Preisträger aufgeteilt werden. Die Entscheidung über den oder die Preisträger wird der Bezirkstag von Mittelfranken treffen. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis 31. März. Nähere Einzelheiten sowie die Bewerbungsunterlagen sind auf den Internetseiten des Bezirks Mittelfran-ken unter www.bezirk-mittelfranken.de/inklusionspreis zu finden. Der Bewerbungsbogen ist dort in Leichter Sprache eingestellt. Seit 2017 lobt der Bezirk Mittelfranken den Inklusionspreis aus. Bisherige Preisträger waren die Goldbach Werkstatt Nürnberg gGmbH für das Projekt „Selbstverständlich Miteinander, berufliches Tandem“ (2017), die Stiftung „Deutschland schwimmt“ (2018) mit „100 Schwimmlehrer – Sensibilisierung für das Schwimmen lernen mit Menschen mit Behinderung“ sowie im letzten Jahr „Running Angel“, alias Susanne Singer für den Inklusionslauf am Deckersberg im Nürnberger Land. 

19.03.2020

Kontakt

Ihr Ansprechpartner:

Bezirk Mittelfranken
Pressestelle
Danziger Straße 5
91522 Ansbach

Tel.: 0981 / 4664 - 1031 / - 1032
Fax: 0981 / 4664 - 1039

pressestelle(at)bezirk-mittelfranken.de


© Bezirk Mittelfranken, Danziger Str. 5, 91522 Ansbach, www.bezirk-mittelfranken.de, Tel.: 0981/4664-0

Postanschrift: Postfach 617, 91511 Ansbach